Dr. Joe Dispenza vertraut uns

Inhaltsverzeichnis

Lesezeit: 1 Minute

Die hellrote Kuschel-Decke ist bequem. Das merken Sie sofort, wenn sie mit gekreuzten Beinen darauf sitzen und in aller Ruhe meditieren. Sie schließen die Augen und fühlen die Luft, die in Ihre Lungen wandert. Ihre Muskeln entspannen sich für zwei Stunden und die Reise in die Ruhe beginnt.  Mit 10.000 anderen Menschen lauschen Sie der Stimme von Dr. Joe Dispenza, als Sie sich in seinen Livestream aus dem Jahr 2019 schalten. Erinnern Sie sich? Nein? Wir erzählen es Ihnen kurz: Durchgeführt in vier Sprachen, live gestreamt von den Pionieren. Los geht’s:

Meditieren in vier Sprachen

Auf Ihrer Matte sitzend, meditieren Sie nicht auf Spanisch, sondern auf Deutsch – das nehmen wir an. Ihr Mit-Meditierer aus Mexiko verstünde nicht viel und meditiert auf Spanisch und Ihre Mitstreiter aus Frankreich machen es auf Französisch. Wer keine der drei Sprachen spricht, lauscht Dr. Joe Dispenza auf Englisch. Stellen Sie sich das Gewirr vor, wenn alle Sprachen gleichzeitig liefen. Das Problem bestand nicht, denn die Zuschauer wählten die Sprache, die sie sprachen – der Vorteil eines Livestreams im Internet. Zusammen mit Rheinland Akustik sorgten wir Pioniere dafür, dass technisch alles lief. Wer meditiert, braucht n…icht, da…s stän…ig Ausf…älle. Pionier Daniel saß hinter den Geräten und passte auf, dass das nicht passiert. Wir ersparen Ihnen an dieser Stelle den Schnickschnack rund um die Technik. Wichtig ist, dass Pioniere Daniel dafür sorgte, dass Menschen auf der ganzen Welt zwei Stunden live meditierten. Dolmetscher kümmerten sich um die Sprachen. Daniels Aufgabe war Bild und Ton zu koordinieren und zu verschiedenen Quellen zu streamen. Wenn Sie mit machten, wissen Sie, dass das funktionierte und der Weg zur inneren Ruhe geebnet war.

Kontaktieren Sie uns

Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on skype
Share on email